Quelle: pexels

Harmonisches Lächeln durch ästhetische Zahnfleischkorrekturen

18. Oktober 2021

Bei einem schönen Lächeln geht es nicht nur um die Zähne. Für die Ästhetik ist vielmehr die Balance zwischen Rot und Weiß wichtig: ein ausgewogenes Verhältnis von Zähnen und Zahnfleisch. Sowohl ein Zuviel als auch ein Zuwenig an Zahnfleisch kann der Zahnarzt mithilfe einer ästhetischen Zahnfleischkorrektur sehr gut behandeln.

Ein Grund für eine ästhetische Zahnfleischkorrektur kann ein Zuviel an Zahnfleisch im Verhältnis zur Zahnoberfläche sein. In anderen Fällen ist zu viel Zahnoberfläche bei zu wenig Zahnfleisch vorhanden, z. B. weil das Zahnfleisch durch eine Entzündung (Parodontose, Parodontitis) oder aus anderen Gründen (Rezession) zurückgegangen ist. Ein Zuwenig an Zahnfleisch kann aber auch Veranlagung sein. Ein dritter Grund für ästhetische Zahnfleischkorrekturen ist ein ungleichmäßiger Verlauf des Zahnfleischs, der ebenfalls die Zahnfleischästhetik stört.

Behandlung bei zu wenig Zahnfleisch

Entstehung von Zahnfleischerkrankungen I Quelle: intern

Steckt hinter dem Zahnfleischrückgang eine Parodontitis, die unbehandelt die Zahnhälse freilegt, den Zahnhalteapparat schädigt und weitreichende Auswirkungen auf den ganzen Körper hat, muss zunächst die Erkrankung ursächlich behandelt werden. Oft erholt sich das Zahnfleisch dadurch so weit, dass es sich wieder an die Zahnhälse legt. Ist das nicht der Fall, kann man nach erfolgreicher Parodontitisbehandlung eine ästhetische Zahnfleischoperation durchführen. Der Zahnarzt stellt durch kleine chirurgische Eingriffe das verlorene Zahnfleisch wieder her, etwa durch ein Transplantat aus der Gaumenschleimhaut – so es nicht ausreicht, das vorhandene Zahnfleisch durch Lösen und Verschieben anzupassen. Dadurch sind die Zahnhälse wieder geschützt und die Zähne wirken nicht mehr so unnatürlich lang.

Wenn das Zahnfleisch aus anderen Gründen zurückgegangen ist oder eine Veranlagung dahintersteckt, kommt ebenfalls eine ästhetische Zahnfleischkorrektur infrage. Für ein solches Zahnfleisch-Lifting stehen verschiedene, in der Regel minimalinvasive Verfahren zur Verfügung, die in örtlicher Betäubung schmerzfrei durchgeführt werden können. 

Behandlung bei zu viel Zahnfleisch

Reicht das Zahnfleisch zu weit über die Zähne, werden diese optisch verkürzt. Auch hier kann der Zahnarzt durch eine ästhetische Zahnfleischoperation helfen: z. B. indem er das überschüssige Zahnfleisch mittels Laser entfernt – ein nahezu schmerzfreier Eingriff, der das Verhältnis von Rot und Weiß wieder ins Gleichgewicht bringt. Ergänzend kommen auch Veneers infrage, wenn die Zähne trotz Zahnfleischreduktion immer noch zu kurz wirken sollten.

Behandlung bei ungleichmäßigem Zahnfleischverlauf

Auch der Zahnfleischverlauf lässt sich korrigieren I Quelle: pexels

Auch ein ungleichmäßiger Zahnfleischverlauf kann optisch sehr störend sein. Hier kommt eine Kombination Zahnfleisch reduzierender und aufbauender Verfahren zum Einsatz, um die Unregelmäßigkeiten auszugleichen. Auch durch die gezielte kieferorthopädische Bewegung einzelner Zähne mittels fester Zahnspange oder mit Alignern kann der Zahnfleischverlauf verändert werden. 

Nicht nur schön, sondern auch gesund

Kosmetische Zahnfleischoperationen werden zwar vorwiegend aus ästhetischen Gründen durchgeführt. Sie haben aber auch positive Auswirkungen auf die langfristige Zahngesundheit, etwa weil sie eine optimale Mundhygiene ermöglichen. Hier zeigen also kleine Eingriffe gleich mehrfach große Wirkung: auf das Gegenüber, das unser Lächeln als gewinnend wahrnimmt, auf uns selbst, weil wir um unsere lächelnde Ausstrahlung wissen, und auf unsere Mundgesundheit.

 

 

Quellen:

  • Dym H, Pierre R 2nd. Diagnosis and Treatment Approaches to a "Gummy Smile". Dent Clin North Am. 2020 Apr;64(2):341-349. doi: 10.1016/j.cden.2019.12.003.
  • Bastidas JA. Surgical Correction of the "Gummy Smile". Oral Maxillofac Surg Clin North Am. 2021 May;33(2):197-209.
  • Chambrone L, de Castro Pinto RCN, Chambrone LA. The concepts of evidence-based periodontal plastic surgery: Application of the principles of evidence-based dentistry for the treatment of recession-type defects. Periodontol 2000. 2019 Feb;79(1):81-106.
  • Chambrone L, Salinas Ortega MA, Sukekava F, Rotundo R, Kalemaj Z, Buti J, Pini Prato GP. Root coverage procedures for treating localised and multiple recession-type defects. Cochrane Database Syst Rev. 2018 Oct 2;10(10)
  • Das Gesundheitsportal medondo.health